Immunschwäche



Privatpraxis für ästhetische Medizin

Esma Soyer



 

 



Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen


Bei chronischen Infekten und Abwehrschwäche kann durch eine "Mini-Impfung" das Immunsystem stimuliert werden.


Das Immunsystem ist die körpereigene Abwehr gegen Fremdstoffe und Krankheitserreger. Es besteht aus einer unspezifischen und einer spezifischen Abwehr. Die unspezifische Immunabwehr ist angeboren und bekämpft "Eindringlinge" im Allgemeinen. Reicht diese nicht aus, wird die spezifische Immunabwehr aktiviert, die sich gezielt gegen ganz bestimmte "Eindringlinge" richtet und erst nach der Geburt durch den Kontakt mit den entsprechenden Keimen ausgebildet wird. Die spezifische Abwehr spielt unter anderem bei der Abwehr von Viren oder bei Allergien eine Rolle.


Eine Störung des Immunsystems führt zur Abwehrschwäche, was sich als vermehrte Krankheitsanfälligkeit bemerkbar macht. Die Bandbreite reicht dabei von einer Erkältungsanfälligkeit bis hin zur Abwehrschwäche als Symptom einer Erkrankung.


Nebst chronischen oder akuten Krankheiten ist es oft der tägliche Stress, der an den Kraftreserven des Körpers nagt und das Immunsystem schwächt


Eine Abwehrschwäche geht immer mit einer geringen Widerstandskraft gegen Krankheitserreger einher, bei der die Patienten folgende Symptome aufweisen:


• über längere Zeit bestehendes "kränkliches" Gefühl

• erhöhte Anfälligkeit für Infektionen mit Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten

• schwerer als gewöhnlich verlaufende Infektionen


Neben Präparaten, die die Abwehrkräfte positiv beeinflussen, bietet die  Mesotherapie vorbeugende Hilfe, das Immunsystem anzuregen, zu stärken und Krankheiten oder Beschwerden vorzubeugen.


Dazu werden stark verdünnte unspezifische Vakzine als Mini-Impfung (Mikrovakzination) in die Haut an bestimmten Akupunktur- und Reaktionspunkten injiziert. Die weniger als einen Millimeter tiefen Stiche regulieren die Abwehrkräfte, indem sie die Immunzellen der Haut modulieren. Sie steigern die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Bindegewebes, das Gewebe wird stimuliert, körpereigene Endorphine und entzündungshemmende Substanzen werden freigesetzt.

Privatpraxis für ästhetische Medizin Esma Soyer


Gutsmuthsstraße 11

12163 Berlin - Steglitz


0151 17 30 76 77


info@privatpraxisee.de

www.privatpraxisee.de

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Akzeptieren